K9

 

Anaphylaktische Reaktion

Keine Vorschau vorhanden
Anaphylaktische Reaktion

Risiko der rapiden Verschlechterung berücksichtigen (Anamnese, Verlauf vorheriger Ereignisse?)! Evtl. Notfall-Set von dem Patienten bereits angewendet?

Grad der Bedrohlichkeit der Anaphylaxie ermitteln (Anaphylaxie = Ganzkörperphänomen).

Stadium I
Pruritus, Flush, Urtikaria, Angioödeme

Stadium II-III
Übelkeit, Koliken, Erbrechen

Stadium II-III
Dyspnoe, bedrohliche Obstruktion

Stadium II-III
Dysphonie, Uvulaschwellung, insp. Stridor

Stadium II-III
Hypotensoin, Schock, Bewusstlosigkeit

Stadium IV
Herz-Kreislauf-Stillstand


Neu in Version 3.0 (12/2021):

angepasst
AWMF 061-25 Stand 2021 (wenige wissenschaftlich fundierte Studien, daher Fallserien als Quellen) :
AMPLE-Ansatz, Schweregradskala mit Hinweis auf Klassifizierung AWMF 061-025, kardiovaskuläre/pulmonale Reaktionen: Sauerstoffgabe 100%, Maske, hohe Flussrate, Venöser Zugang (möglichst großlumig) und Vollelektrolyt-Lösung:
Adrenalin i.m. Dosierungen
Salbutamol, Ipratropiumbromid vernebeln: Verweis auf K5 und K6 – Differenzierung
Erwachsene: Adrenalin mit 02 vernebeln unverdünnt =1mg/ml, z.B. 3 bis 5 ml


EVM-Option: H1-Blocker: Dimetinden oder Clemastin langsam i.v. parallel zur Infusion


Ärztliche Weiterbehandlung sicherstellen
H2 Blocker entfernt, da er wenig Evidenz in der Akuttherapie hat und mehr zur Prävention eingesetzt wird


Notarzt: H1-Blocker: Dimetinden 0,1 mg/kgKG oder Clemastin 0,05 mg /kgKG,
Glucocorticosteroid und ggf. weitere notärztliche Maßnahmen nach Erfordernis
Krankenhauseinweisung

Übersicht

Anaphylaktische Reaktion

Typ
Algorithmen
Kategorie
Anaphylaxie
Version (ÄLRD)
01.12.2021
Redaktionell
09.11.2021
Weiterführende Links
Quelle
UAG (ÄLRD) der AG 3 der hess. Expertengruppe zum NotSanG (HMSI)